1-Tag CPPP LOWS Salzburg Avionics Workshop
 
1-Tag CPPP LOWS Salzburg Avionics Workshop
27/03/2021
09:00 - 16:30
Salzburg
Österreich
 


COPA Safety and Education Foundation / COPA University
Die COPA Safety and Education Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung, deren Hauptziel die Weiterbildung und die Erhöhung der Sicherheit für Piloten der Allgemeinen Luftfahrt ist. Die Stiftung und ihre Aktivitäten richten sich an sämtliche Piloten und Flugzeuge der Allgemeinen Luftfahrt, insbesondere an Piloten, die sogenannte "Technically Advanced Aircraft (TAA) fliegen - also Flugzeuge, die mindestens mit einer Kombination aus GPS-Navigatoren und Autopiloten ausgestattet sind.  COPA University adressiert derzeit in 6 Colleges wichtige sicherheitsrelevante Themen:

         Aviation Safety - Untersuchung von Unfällen und Ereignissen von TAA Flugzeugen, um daraus Rückschlüsse auf besseren Umgang mit fortgeschrittenen TAA Systemen zu gewinnen.
 
         Advanced Avionics - Umgang mit fortschrittlichen Cockpits und Navigatoren - vom GNS430 über IFD440, GTN650, Aspen Evolution, Sandel EHSI bis zu integrierten Cockpits mit Avidyne Entegra, Cirrus Perspective oder Avidyne R9.
 
         Flight Operations - Alles übers Wetter, einschliesslich Satellitenwetter im Cockpit, über normale, abnormale und Notverfahren, über IFR Procedures, über Aeronautical Decision Making (ADM) vor dem Flug und während des Fluges, bis hin zu den legalen Apekten unserer Fliegerei.
 
         Aircraft Technology - Alles über Motoren, Propeller, Zelle, Systeme, über richtiges Leanen, typische Fehlerquellen in unseren Flugzeugen, bis zu Inspektionen und Interpretation der Boroskopie.
 
         Flight Simulation - In mehreren modernen FTS Procedure Trainern, sowie in einem Full-Motion-Simulator (letzterer nur bei Kursen in Poznan), trainieren Piloten mit Fluglehrern kritische und ansprichsvolle Szenarien, einschliesslich solcher, die wir nicht im Cockpit machen wollen oder dürfen.
 
         Practical Flight - hier kommt alles zusammen, hier wird im Flugzeug angewandt, was am Boden gelernt und geübt wurde.
 
 
 
 

Diese 6 Colleges bilden heute das Rückgrat der COPA University, deren Lehrer zusammen fast 100,000 Stunden im Flugzeug unterrichtet haben, und deren Seminarprogramm inzwischen weit mehr als 50 Unterrichtseinheiten umfasst. (Hinweis: Nicht alle Klassen können an allen Orten gegeben werden). Die CPPPs laufen in bis zu 5 parallelen Tracks ab, mit genauem Stundenplan, so dass Teilnehmer leicht zwischen den Angeboten wechseln können. Der Unterricht wird angeboten von der COPA Training Foundation, LLC, die erforderlichen Mittel für die Entwicklung der Programme werden von der COPA Safety and Education Foundation bereitgestellt. Teilnehmergebühren decken nur die tatsächlichen Ausgaben für eine Veranstaltung.
 
 
 

2020 SALZBURG AVIONICS KNOWLEDGE WORKSHOP 

Am 7. November 2020 bietet das College of Advanced Avionics der COPA University  nahe des Flugplatzes Salzburg (LOWS) einen Workshop zu Themen rund um die Bedienung Ihrer Avionik an. Themenschwerpunkt sind unsere modernen Cockpits, die mit Garmin1000, Garmin Perspective, Garmin GNS430/530, Garmin GTN 650/750, Avidyne IFD 440/540/550 oder Avidyne R9 ausgestattet sind, meist in Kombination mit entweder klassischen 6-Pack-Anzeigen oder PFDs von Aspen, Avidyne oder Garmin und mit Autopiloten von Garmin, Avidyne, S-Tec oder Bendix-King. Hiermit kennen sich unsere Vortragenden besonders gut aus - insbesondere auch mit bekannten Systemausfaellen und den typischen Fehlprogrammierungen, die uns allen schon passiert sind. Gleichfalls werden wir Fragen zu Verkehrswarnsystemen und ADS-B beantworten.


Der Workshop richtet sich sowohl an VFR- wie an IFR-Piloten, und gerne auch an Piloten, die sich gerade in der IFR-Ausbildung befinden oder mit dem Gedanken daran spielen. Und zwar unabhaengig vom Flugzeugtyp - ob Sie Beech, Cessna, Cirrus, Diamond, Mooney, Piper oder ein anderes Modell fliegen - Sie sind willkommen. Denn hier geht es um Ihr Cockpit, die Navigation und die Automatisierung, und nicht um eine Marke.


Noch ein wichtiger Hinweis: Alle Vortraege und Workshops sind auf deutsch.



Wir beginnen mit einer allgemeinen Einfuehrung in das Thema „Automation Management“ mit folgenden Schwerpunkten
□ Automation Management Mode Confusion - am Beispiel eines Unfalls in Zell am See
□ FMS vs. Autopilot
□ Unterschiedliche „Level of Automation“
□ Automation Management Golden Rules



Danach teilen wir die Teilnehmer in Avionik-spezifische Gruppen auf:

□ Gruppe A) Garmin G1000 / Perspective / Perspective+
□ Gruppe B) Garmin GNS430/530 und Garmin GTN 650/750
□ Gruppe C) Avidyne IFD 440/540/550 und Avidyne R9

In Form von interaktiven Workshops werden in diesen Gruppen dann folgende Themen behandelt:

□ Tips and Tricks zur Bedienung des FMS und des Autopiloten
□ Benutzung des Angle of Attack Indicators (AoA)
□ Bluetooth Connections für Flugplan Synchronisierung und Database Updates
□ Digitale Audio Panels
□ Departure & Holding Procedures
□ Der Unterschied zwischen "Load" und "Activate" bei Anflugverfahren
□ Holdings über dem IAF
□ Vectors-to-Final
□ GPS/RNP auf Non-GPS/RNP Approaches
□ Approach Downgrade - was ist das ?
□ Best Practice Missed Approach Verfahren
□ Software Releases
□ Enhanced Vertical Navigation (VNAV)
□ Baro L/VNAV Anfluege
□ Und vor allem - Ihre Fragen !


Viele Szenarien werden live (auf PC-Simulatoren) demonstriert. Für interaktives Training im Rahmen der Workshops wird empfohlen, ein iPad mit der aktuellen Version Ihres GNS- oder IFD-Trainers mitzubringen.



Die Veranstaltung findet statt im Hotel Laschenskyhof in Wals bei Salzburg, Oesterreich. Die Anreise erfolgt einfach per Flugzeug zum Flugplatz LOWS (das Hotel ist ca. 5 Minuten vom Flughafen LOWS entfernt, ein Taxi kostet ca. 10 Euro), oder per Auto (das Hotel liegt direkt an der deutsch/oesterreichischen Landesgrenze) oder per Bahn (Salzburg Hauptbahnhof in die Innenstadt und dann via Bus 27). Für Teilnehmer, die einen Tag frueher an- bzw. spaeter abreisen wollen, haben wir bis 12. Oktober 2020 ein Zimmerkontingent unter dem Namen „Blue Eagle“ (bitte bei der Buchung angeben!) reserviert.



Die Veranstaltung wird ab einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen abgehalten. Alle relevanten Corona-Auflagen (z.B. Abstaende zwischen Teilnehmern im Seminarraum) werden eingehalten. Sollten sich Corona-bedingt die Rahmenparameter aendern (z.B. Definition Salzburg als Risikogebiet), wird die Veranstaltung ggf. auch kurzfristig abgesagt oder verschoben - in diesem Fall erhalten Sie selbstverständlich Ihr Geld zurueck !


Zusaetzlich: Der Partner-in-Command Kurs

Wir bringen am Samstag Vormittag auch den Partner-in-Command Kurs für Ihre Mitflieger, die in der Regel ja keine Piloten sind. Dieser Kurs hat viel Zustimmung gefunden von Partnern, die sich danach besser vorbereitet fuehlen auf Notfaelle und wie sie ihren Piloten dabei helfen koennen.

Rechtssitzende sollten sich darauf vorbereiten, dass der Pilot waehrend eines Fluges ausser Gefecht gesetzt werden koennte. Weiss Ihr Partner, wie er/sie dann den Autopilot aktiviert, um in einen sichereren Bereich zu lenken? Und wie man ins Funkgeraet spricht - auch wenn das Audiopanel gerade isoliert ist? Was soll ich sagen? Wie kann man 7700 einstellen? Wie finde und aktiviere ich das ELT vom rechten Sitz aus? Wie kann man Kohlenmonoxid-Vergiftungen erkennen und darauf reagieren? Hypoxia? Was ist auf dem Weg nach unten zu tun? Nach der Landung? Dies sind einige der Themen, die im Seminar behandelt werden. Dazu wird eine Broschuere ausgeteilt, die auch als Checkliste für den Notfall dient.

Praxis-Training (bei entsprechendem Wetter)

Am Sonntag, 08. November 2020 bieten wir optional ein praktisches Flugtraining zur Umsetzung der erlernten Avionik-Fähigkeiten auf Ihrer Maschine an. Nach einer IFR Departure in LOWS koennen beispielsweise die unterschiedlichen IFR Approaches in Innsbruck (LOWI) oder Zell am See (LOWZ) sowie entsprechende Fehlanflugverfahren trainiert werden. Der Abflug ist gegen 09.00 Uhr LT geplant, die Ankunft in LOWS um ca. 15.00 Uhr LT, damit die Teilnehmer danach noch heimfliegen koennen.


Hinweis: COPA University vermittelt Ihnen nur den Kontakt zu Ihrem Fluglehrer, ist jedoch für die Durchfuehrung und die Sicherheit des Fluges nicht verantwortlich. Dieses Training kann nur bei guten Wetterbedingungen und entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen - "First Come, First Served" durchgefuehrt werden und ist daher optional und ohne Garantie der Durchfuehrung. Die Begleitung durch den Fluglehrer wird individuell zusaetzlich zu den Gebühren für den Workshop direkt durch den Fluglehrer in Rechnung gestellt.






Hoteluebernachtung
Wir haben ein Zimmer-Kontingent vorbestellt im Hotel Laschenskyhof, in der Naehe des Flugplatzes Salzburg. Dort finden auch die Seminare am 7.11.2020 statt. Wenn Sie schon am vorher anreisen moechten oder wenn Sie am Navigations-Fliegen am 8.11.2020 teilnehmen wollen und deshalb ein Zimmer benoetigen, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Laschenskyhof in Verbindung, mit Stichwort "COPA" oder "Blue Eagle". Kontaktdaten:

Hotel Laschenskyhof
+43 662 852361
info@laschensky.at
Josef-Hauthaler Strasse 2
A-5071 Wals






Anmeldung
Unsere Anmeldungs-Seite erlaubt das Registrieren von einzelnen Teilnehmern und von Gruppen, Ihren Partnern, und anderen Piloten, die Ihr Flugzeug fliegen. Bitte geben Sie uns entsprechende Informationen ueber die Teilnehmer, Flugerfahrung, Ihr Flugzeug und dessen Konfiguration, so dass wir uns besser auf Sie vorbereiten koennen.

Kurs AuswahlAnmeldegebuehrOptionale Ruecktritts-Versicherung
Piloten€265€72
Partner / rechtssitzende
Nicht-Piloten
€99nicht vorgesehen

In der Anmeldegebuehr ist auch das Mittagessen enthalten (voraussichtlich ein Buffet).



Die COPA Safety and Education Foundation ist eine gemeinnuetzige Stiftung ohne Gewinnerzielungsabsicht
gemäss § 501(c)3 der amerikanischen Steuer-Gesetze.
Die COPA SEF ist in keiner Weise legal verbunden mit irgendeinem Flugzeug- oder Avionikhersteller.